Oktoberfest: Die Wiesn wird grün

Energiesparlampen, Ökostrom und Bio-Lebensmittel – das Oktoberfest wird von Jahr zu Jahr grüner

Das Oktoberfest, das größte Volksfest der Welt, zieht jedes Jahr Scharen von Menschen nach München. Ab Samstag bis zum 03. Oktober ist es wieder soweit und auf der Theresienwiese feiern Jung und Alt. Ganze 3 Millionen Kilowattstunden Strom werden voraussichtlich in dieser Zeit verbraucht.  Schon seit einigen Jahren werden auf der Wiesn Maßnahmen für ein nachhaltigeres Image ergriffen.

So können Betreiber ihren CO2-Ausstoß bilanzieren und Ökostrom für den Betrieb z.B. der Fahrgeschäfte wählen. Zudem gibt es die Möglichkeit, auf den Dächern von Bierzelten Solaranlagen zu installieren.

Erstmals wird auf dem Oktoberfest ein ganzes Bierzelt – das Löwenbräu – komplett mit Energiesparlampen beleuchtet. Die Stromersparnis beträgt 90 %, die Gäste merken dank des Warmtonlichts keinen Unterschied.

Auch im Bereich der Lebensmittel wird auf Nachhaltigkeit geachtet. Bereits im letzten Jahr bot ein Viertel der Betriebe insgesamt 10 % Bio-Essen an, dieses Jahr soll das Angebot an Gerichten aus ökologischer Herstellung weiter steigen.

Aus Gründen der Abfallreduzierung darf auf der Wiesn seit 20 Jahren kein Einweggeschirr mehr genutzt werden, auch der Wasserverbrauch wird seit einigen Jahren durch Effizienzmaßnahmen reduziert.

Wie bei allen Großveranstaltungen entstehen die meisten Emissionen bei der Anreise der Besucher. Deshalb ist es wichtig, dass jeder Einzelne auf eine klimafreundliche Anreise achtet. Mit der Bahn und dem ÖPNV werden am wenigsten Emissionen ausgestoßen, wer mit dem Auto anreist sollte auf volle Auslastung setzen also beispielsweise Fahrgemeinschaften bilden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>