Valentinstag: Lieben für den Klimaschutz

Es ist mal wieder soweit: Am Montag ist der große Tag der Liebe. Millionen von Blumen, Karten und Schokoladen werden auf der ganzen Welt an die Liebsten verschenkt. Ja, der Valentinstag ist ein Konsumtag und nicht gerade klimafreundlich. Aber jeder freut sich doch über eine kleine (oder große) Aufmerksamkeit am Tag der Liebe.
Du willst deiner oder deinem Liebsten schon den Morgen versüßen? Wie der perfekte Start in einen romantischen Tag aussieht, an dem auch das Klima seine Freude hat, erfährst du hier:

  • Den Tag gemeinsam beginnen! Stellt euch zusammen unter die Dusche – so könnt ihr warmes Wasser sparen.
  • Dem oder der Liebsten ein romantisches Frühstück bereiten: ob Bio-Müsli, Bio-Toast in Herzform und Eier vom Bauernhof oder ein fair gehandelter Kaffee – umweltgerecht und gestärkt in den Tag starten ist wichtig.
  • Was wäre ein Valentinstag ohne Blumen? Noch schöner, wenn der bunte Strauß gleich den Frühstückstisch schmückt. Aber: ob aus Kenia, Kolumbien, Israel, Ecuador oder Äthiopien, Schnittblumen haben oftmals eine weite Reise hinter sich, bevor sie in einem bunten Strauß in unserer Vase landen. Am besten sind saisonale Blumen aus der Region, da um diese Jahreszeit deutsche Blumen aber i.d.R. unter der Erde schlummern, achte darauf, dass die Blumen mit dem FLP-Siegel ausgezeichnet sind, das soziale und ökologische Kriterien berücksichtigt. Rosen und Co mit diesem Siegel schneiden auch in der Klima-Bilanz besser ab als Züchtungen aus unseren Regionen, denn die Beheizung von Gewächshäusern stößt mehr CO₂ aus, als der Transport mit dem Flugzeug.
    Eine andere Option: Eine Pflanze kaufen, die ihr – auch als schönes Symbol für eure Liebe – gemeinsam einpflanzen könnt.

Sehr wichtig am Valentinstag: das Geschenk! In den USA geben 53 % der Frauen an, ihre Beziehung beenden zu wollen, sollten sie von ihrem Partner nichts geschenkt bekommen. Ob man diesem Tag wirklich eine solche Bedeutung zukommen lassen sollte, sei dahin gestellt. Aber: ein kleines Geschenk bringt Freude in den Alltag! Wir haben ein paar Geschenkideen gesammelt, mit denen auch das Klima nicht zu kurz kommt:

  • Als Geschenk sehr beliebt: ein neuer Duft. Diese Parfüms findet auch die Umwelt dufte:
    Acorelle Beauty
    Tsi-La
    Aveda
    Bio Scent
  • Mit nichts sind Frauen immer wieder so leicht zu entzücken wie mit Schmuck. Recycling-Schmuck entzückt auch Klimaschützer,
    denn es werden Ressourcen gespart und Dinge zu Schmuckstücken verarbeitet, die sonst keine Verwertung mehr gefunden hätten. Dass der Schmuck durchaus im Trend liegt, zeigt der Verlobungsring von Natalie Portman, der aus recyceltem Platin und einem antiken Stein gefertigt wurde.Wahre Kunstwerke, denen das Recycling nicht anzumerken ist, gibt es bei:
    schmuck:ART von Carin Fürst
    Rena Luxx
    LSD Lounge Star DeLuxx
  • Was darf bei einem Geschenk natürlich nicht fehlen? Die Karte mit der lieben Botschaft. Eine besonders persönliche Note und tolle Klimabilanz haben selbstgebastelte Karten. Lass deiner Kreativität freien Lauf! Getrocknete Blumen, Blätter oder Holzreste, in die eine Nachricht geritzt werden kann, sind nur einige Ideen.
  • Vielleicht verbringt ihr ja auch einen gemeinsamen Wellness-Tag? Die Therme sollte nicht weit weg sein (was in der Klimabilanz hauptsächlich zählt, ist der Weg), außerdem bieten mittlerweile einige Anbieter Wellness nach ökorrekten Standards an. Aktuelle Angebote zu Bio- und Wellness-Hotels und Resorts findest du bei:
    Green Travelclub
    Verträglich Reisen
    Bio & Natur Urlaub
  • Noch größeren Wert als gut duftende, lecker schmeckende oder toll aussehende Geschenke haben Präsente nicht-materieller Art. Mach im Namen deines Partners oder deiner Partnerin eine Spende, kauf ein Stück Regenwald oder kompensiere den Fußabdruck deines Schatzes und leiste so euren Beitrag für den Klimaschutz.

Was wäre ein romantischer Valentinstag ohne ein abschließendes Candlelight-Dinner und einen gemütlichen Ausklang? Das ist ein super Plan, denn CO₂ sparen ist hier besonders leicht:

  • Immer mehr Gastronomen achten auf saisonale, regionale und ökologische Küche. In solchen Restaurants könnt ihr ein leckeres Menü genießen, ohne das Klima unnötig zu belasten.
    Bioverzeichnis.de – Biogastronomie
    Bio-Restaurants in deiner Stadt
  • Ein Candlelight-Dinner zuhause ist, wenn ihr auf ein paar Dinge achtet, für das Klima noch besser. Intimer ist es übrigens auch…
    Candlelight an sich ist schon empfehlenswert, denn Strom wird
    damit überflüssig. Kerzen aus Bienenwachs oder Soja sind die erste Wahl für Umwelt und Klima.
    Mit der richtigen Zubereitung, den richtigen Zutaten und der richtigen Portion Liebe wird es ein Leichtes, deiner Partnerin/ deinem Partner etwas zu kochen, was auch den Geschmack des Klimas trifft. Lass dich doch von den Rezepten unseres klimafreundlichen Drei-Gänge-Menüs inspirieren.
  • Und zum Essen einen Roten oder Weißen? Probiert doch mal einen grünen Wein! Der kommt aus der Region und aus ökologischer Produktion.
  • Wie ihr den Rest des Abends und der Nacht gestaltet, das bleibe euch überlassen. Nur noch dieser letzte Tipp: es gibt auch klimaneutrale Kondome

Zurück zur Newsletter-Übersicht

Eine Antwort auf Valentinstag: Lieben für den Klimaschutz

  1. Sicherlich haben Bio-Restaurants eine besser CO2-Bilanz als herkömmliche Restaurants. Inzwischen gibt es aber auch Restaurants abseits der Bio-Szene, die das Thema Klimaneutralität für sich entdeckt haben, wie beispielsweise das “Foodorama” in Berlin. Angesichts der Aktualität des Thema sicherlich ein guter Markting-Schachzug.
    Beste Grüße
    U. Bischoff

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>