Von Schönheit und Verletzlichkeit unserer Erde, äußerst sinnvollen Geschenken bei Oxfam und der Breminale 2011

Der Film Home zeigt die Erde von oben – wunderschön und oft zerstört.
Mit Oxfam machst du Geschenke, von denen viele gleichzeitig profitieren.
Die Breminale dieses Jahr dreht sich um Nachhaltigkeit und Umweltschutz.

HOME – Schönheit und Verletzlichkeit unserer Erde
Der Film Home, kostenlos und in voller Länge bei YouTube zu sehen, zeigt spektakuläre, grandiose, wunderschöne Bilder unserer Erde von oben und demonstriert gleichzeitig ihre Verletzlichkeit in Form der von Menschenhand zugefügten Wunden. Er appelliert an das Publikum, die Dringlichkeit des Umweltschutzes zu erkennen und Verantwortung für unseren Planeten zu übernehmen. Absolut lohnenswert!
YouTube: HOME

Oxfam Unverpackt: Energiespar-Herd verschenken
Oxfam Unverpackt bietet die Möglichkeit, mit einem einzigen Geschenk gleich mehrfach Gutes zu tun. Eine Karte mit Kühlschrankmagnet geht an den von dir Beschenkten. Der Energiespar-Herd, der mit wenig Holz viel Hitze erzeugt, geht in die Demokratische Republik Kongo. Dort brauchen Frauen und Mädchen deutlich weniger Holz zum Kochen und müssen sich nicht so häufig auf beschwerliche Wege zum Holzsammeln machen.
Oxfam Unverpackt: Energiesparherd

Breminale 2011
Noch bis Sonntag läuft das große, kostenlose Weserfestival in Bremen. Im Fokus bei der diesjährigen Breminale – sowohl kulinarisch als auch bei Mitmach- und Info-Aktionen – stehen Nachhaltigkeit, Biodiversität und Umweltschutz. Die Breminale will damit bei Besuchern und Standbetreibern dieses wichtige Thema im Mittelpunkt platzieren und andere Festivals zum Nachahmen animieren.
Breminale 2011

Dieser Beitrag wurde unter Klimakiste abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>