Grüne Woche: Leckere Rezepte für ein klimafreundliches Drei-Gänge-Menü

Die Grüne Woche neigt sich dem Ende und das Wochenende steht vor der Tür.
Mach doch mal wieder so einen richtig schönen Kochabend!
Hier unser leckeres und klimafreundliches Drei-Gänge-Menü:
(Die Rezepte sind für vier Personen)

Vorspeise: Salat mit Mango und Avocado

Zutaten:

  • 1 Kopf-Salat
  • 1 Mango
  • 1 Avocado
  • 1 Zitrone
  • 5 EL Rapsöl
  • 3 EL frischer Koriander
  • 1 EL gehackte Pistazien
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  • Mango und Avocado schälen, halbieren, entkernen und in feine Streifen schneiden
  • Mango und Avocado auf dem Salat anrichten und mit Zitronensaft beträufeln
  • Öl, Salz und Pfeffer zu einer Salatsauce vermischen
  • Vor dem Servieren Koriander und Pistazien auf den Salat streuen

Klimabilanz: 500 g CO₂
Ein Salat mit frischen Tomaten und Gurken statt Mango und Avocado hat eine Klimabilanz von 465 g CO₂
.

Hauptgericht: Kürbis-Salbei-Gnocchi

Zutaten:

  • 1 kg Hokkaidokürbis
  • 100 g Semmelbrösel
  • 75 g Mehl
  • 6 EL Olivenöl
  • frischer Salbei
  • Salz, Muskat

Zubereitung:

  • Den Kürbis vierteln und schälen, Kerne entfernen, Fruchtfleisch würfeln
  • In einem Topf Salzwasser erhitzen und darin die Kürbiswürfel 15 min kochen
  • Kürbis aus dem Wasser nehmen und den Topf mit dem Wasser beiseite stellen
  • Die Kürbiswürfel in einer Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze trocknen
  • Den Kürbis pürieren, würzen und mit Semmelbröseln und Mehl vermischen
  • Kürbisteig auf einem mit Mehl bestäubten Brett zu 2 cm dicken Rollen formen
  • Kleine Stücke abschneiden und zu Kugeln formen
  • Kugeln mit einer Gabel ein wenig eindrücken
  • Wasser erneut erhitzen und die Gnocchi hineingeben
  • Gnocchi hochsteigen und kurz ziehen lassen, mit der Schaumkelle herausnehmen
  • In einer Pfanne Öl mit Salbeiblättern erhitzen und die Gnocchi darin wenden

Klimabilanz: 488 g CO₂

Dessert: Tapiokapudding mit pürierten Kakis

Zutaten:

  • 150 g Tapioka
  • 400 ml Kokosmilch
  • 500 ml Sojamilch
  • 1 Vanillestange
  • 100 g Zucker
  • 2 Kakis (alternativ 3 Kiwis)
  • 2 EL Puderzucker
  • 1 Limette
  • 2 TL Orangenlikör

Zubereitung:

  • Tapioka, Kokosmilch, Sojamilch und das Mark der Vanillestange in einen Topf geben
  • Bei schwacher Hitze ca. 30 min unter Rühren erwärmen, bis Tapioka glasig wird
  • Zucker einrühren, bis er sich auflöst
  • In eine Schüssel füllen und abkühlen lassen
  • Die Früchte halbieren und auslöffeln
  • Fruchtfleisch mit einer Gabel zerdrücken
  • Mit Puderzucker, Limettensaft und Orangenlikör abschmecken

Klimabilanz: 672 g CO₂

Viele weitere leckere Rezepte mit CO₂-Bilanzen findest du im Kochbuch „Umweltfreundlich vegetarisch“ von Bettina Goldner.

Ach ja, gemeinsam Kochen ist übrigens noch besser für das Klima, also lad deine Freunde doch zu einem gemeinsamen Kochabend ein! Nicht vergessen, die Gäste müssen zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem ÖPNV kommen und als Mitbringsel einen deutschen Wein mitbringen! Guten Appetit!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Grüne Woche: Leckere Rezepte für ein klimafreundliches Drei-Gänge-Menü

  1. Jutta Boysen sagt:

    Schönen guten Tag,
    ich würde gerne wissen, wie Sie die Klimabilanz für
    Kokosmilch, Tapioka und Mangos berechnet haben?
    Für derlei Köstlichkeiten habe ich in den mir zugänglichen Emissionsrechner nämlich noch keine Hinweise gefunden!
    Schönen Gruß
    Jutta Boysen
    Hamburg

  2. Karla sagt:

    Ich finde das schon recht interessant, aber wie sieht den der CO² Ausstoß für sonstiges Essen aus? Lässt sich da ein großer Unterschied erkennen? Vor allem, wenn es nun um weniger weit gereiste Zutaten geht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>