Altes Speiseöl soll Flugzeuge klimafreundlich antreiben

Die Fluggesellschaft KLM hat sich etwas Besonderes ausgedacht. Zur Verbesserung der eigenen Klimabilanz möchte das Unternehmen seine Flieger auf einigen Strecken mit gebrauchtem Speiseöl betanken.

Wir alle wissen es: Fliegen ist die klimaschädlichste Art der Fortbewegung. Die Emissionen, die am Himmel ausgestoßen werden, entfalten in der Höhe nämlich eine noch größere Klimawirksamkeit als am Boden. Folgen sind beispielsweise die Bildung von Kondensstreifen, Zirruswolken und Ozon.

Um die klimabelastenden Flüge ein wenig umweltfreundlicher zu gestalten, hat sich KLM, wie Spiegel Online berichtet, deshalb etwas überlegt. Die Fluggesellschaft will ihre Maschinen auf der Strecke zwischen Amsterdam und Paris künftig mit Biosprit antreiben. Testflüge mit beigemischtem Bio-Treibstoff wurden schon erfolgreich von KLM und weiteren Fluggesellschaften durchgeführt. Für die Betankung mit dem Kraftstoff aus altem Speiseöl sind keine technischen Änderungen an den Triebwerken notwendig, es könnte also direkt losgehen mit den neuen Klimaschutz-Maßnahmen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Altes Speiseöl soll Flugzeuge klimafreundlich antreiben

  1. Leo sagt:

    Es geht auch um unsere Abhängigkeit vom Öl. Damit finanziert man doch nur den Exzess der Scheichs und Peak Oil kommt sowieso.

  2. Humberto sagt:

    Sicherlich haben Bio-Restaurants eine besser CO2-Bilanz als herkf6mmliche Restaurants. Inzwischen gibt es aber auch Restaurants abisets der Bio-Szene, die das Thema Klimaneutralite4t ffcr sich entdeckt haben, wie beispielsweise das Foodorama in Berlin. Angesichts der Aktualite4t des Thema sicherlich ein guter Markting-Schachzug.Beste GrfcdfeU. Bischoff

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>